SAPV - spezialisierte ambulante palliative Versorgung im Landkreis Biberach:

 

SAPV im Landkreis Biberach dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern und ihnen ein menschenwürdiges Leben in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung zu ermöglichen. 

Außerhalb des Landkreises Biberach gehört zum Versorgungsgebiet: Ehingen, Munderkingen

Schelklingen, Allmendingen, Dietenheim, Balzheim, Schnürpflingen, Illerrieden.

 

Leistungen:

  • Organisation der Entlassung aus der Klinik
  • Koordination des landkreisweiten, multiprofessionellen palliativmedizinischen Netzwerks aus Haus- und Fachärzten, ambulanten Pflegediensten und Hospizgruppen
  • Linderung von Beschwerden wie z.B. Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Atemnot, Ängste,...
  • Anleitung, Beratung und Unterstützung des Patienten und seiner Angehörigen
  • Psychosoziale und spirituelle Begleitung
  • auf hohem medizinischen und pflegerischen Niveau, in gewohnter Umgebung: zu Hause oder im Pflegeheim, 24-Stunden Ruf- und Einsatzbereitschaft
Kosten:
Die Kosten der vom SAPV-Team erbrachten Leistungen für die Patienten werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Grundlage ist seit 2007: § 37b SGB V, danach wird  spezialisierte ambulante Palliativversorgung für Versicherte übernommen, die an einer nicht heilbaren Erkankung mit begrenzter Lebenserwartung leiden und sie haben Anspruch auf ärztliche, pflegerische und koordinierende Leistungen insbesondere zur Schmerztherapie und Symptomkontrolle mit dem Ziel, die Betreuung zu Hause zu ermöglichen; ca. 10% aller Sterbenden haben Bedarf nach dieser Leistung.